VMware FAH Appliance: Making Of F@H-Stats


You might have seen my previous blog post about the VMware Appliance for Folding@Home. This article is about how the local console was made underneath – and actually how simple it is.

Usually when powering on a Linux-based operating system, you just get the usual login console after boot. I thought that it would be handy to see what or if something is ongoing without actually logging in – so in other words: Seeing how busy the virtual machine is, and what the Folding@Home software is doing.

So I went ahead figuring out a simple, fast and easy way showing both. Ending up with the idea: Using a terminal multiplexer, and showing the classic top and tail -f /var/lib/fahclient/log.txt.

That’s how it looks like (when Enable F@H Stats in VM Console was enabled during deployment):

Local Console / F@H Stats

This is how it works…Read full article »

PowerShell für Linux und macOS


Interaktive PowerShell

Here it comes… PowerShell Core.

PowerShell auf Windows

Überraschung! Microsoft hat vor wenigen Tagen die von der Windows-Welt allbekannte PowerShell für Linux- und macOS Systeme öffentlich freigegeben. Und zwar steht nun das Projekt auf GitHub unter der MIT-Lizenz – also OpenSource – für jeden frei zur Verfügung. Es gab bereits vor einigen Wochen einige Spekulationen und mehrfache inoffizielle Aussagen, dass Microsofts Shell OpenSource auch für andere Systemen erscheinen soll. Diese haben sich hiermit nun bestätigt

Read full article »

[QuickTipp] -bash: /bin/rm: Argument list too long


Vor mehreren Wochen stand ich vor dem Problem, das temporäre Verzeichnis /tmp zu leeren: Beim Ausführen kam lediglich die wenig zufriedenstellende Rückmeldung /bin/rm: Argument list too long. Der Fehler scheint aufzutauchen, wenn das Argument mit der Liste der zu löschenden Dateien größer als 128 Kilobyte ist – welche sicherlich eine stolze Liste an Dateien ist… Zum Glück gibt es auch hierfür ausreichend Workarounds, die vielen Dateien dennoch auf einmal löschen zu können.

Zwei Möglichkeiten hierfür sind:
for i in *; do rm $i; done
…oder…
find -type f -print0 | xargs -0 rm

Abschließend bedanke ich mich bei dem Autor des Artikels unter sysadminslife.com für die Lösung!

[Interesting Article] Linux: “Secure Secure Shell”


An dieser Stelle möchte ich jedem, wer SSH in Verwendung hat, einen detaillierten und informativen Artikel über die Sicherheit von SSH (Secure Shell) an’s Herz legen. In dem Artikel geht es hauptsächtlich darum, den NSA-Analysten das Entschlüsseln von SSH-Verbindungen so schwer wie möglich zu machen – basierend auf den zuletzt bekannt gewordenen Snowden-Dokumenten:
   » https://stribika.github.io/2015/01/04/secure-secure-shell.html.

[QuickTipp] phpMyAdmin Update-Script


Weil ich mir selten genügend Zeit nehme immer phpMyAdmin auf dem aktuellsten Stand zu halten, weil oft Updates veröffentlicht werden, kann ich an dieser Stelle ein kleines Bash-Script empfehlen, was die Aufgabe eindeutig einfacher gestaltet. Das – im Grunde einfache – Script aktualisiert einfach phpMyAdmin – mehr nicht, das aber dafür einwandfrei und zuverlässig. Die Einrichtung ist dabei auch sehr einfach.

Die ultimative Kombination, wie ich es aktuell im Einsatz habe, ist es dass Script über einen Cronjob automatisiert ausführen zu lassen. So wird mein phpMyAdmin immer stets aktuell gehalten, ohne jedesmal irgendwie selbst eingreifen zu müssen. Die Aktualisierung erfolgt natürlich auch nur dann, wenn es eine neuere Version als die derzeit installierte Version gibt.

Einrichtung des Scripts

cd /opt # Verzeichnis zu /opt wechseln
wget https://raw.githubusercontent.com/stefansl/pma-updatescript/master/pma-update.sh # Download
chmod +x pma-update.sh # Ausführrechte vergeben
nano pma-update.sh # Script bearbeiten und Variablen anpassen

Im Anschluss einfach die Variablen, die in der Datei genauer erläutert werden, anpassen und die Datei abspeichern. Die Ausführung erfolgt dann einfach mit ./pma-update.sh – oder aber mit ./pma-update.sh 3.5.0, um auf eine spezielle Version zu wechseln.

Einrichtung des Cronjobs
Die Zeile für den Cronjob (crontab -e) kann zum Beispiel wie folgt lauten:

30 4 * * * cd /opt/ && bash pma-update.sh >> /var/log/pma-update.log

In diesem Fall wird das Update-Script täglich um 04:30 Uhr ausgeführt und aktualisiert automatisch phpMyAdmin, falls es eine neuere Version geben sollte.

Das Script lässt sich auf GitHub unter github.com/stefansl/pma-updatescript finden.

Ein großer Dank für die Empfehlung des Scripts geht an php-friends.de! 🙂